Beiträge

Trinkspiele aus der Tikibar

Mein liebster Videoblog kommt aus der Tikibar. Es gibt zwar nur sehr selten Folgen, aber die sind echte Schenkelklopfer. Gerade eben ist eine neue Episode mit Johny Johny, Lala, Dr. Tiki und einem Gast online gegangen.

Enjoy!

Episode 28: Bunnies

Wie viel Produktionsaufwand dahinter steckt und wie die Perspektiven für gute Videoblogs stehen, kann man sich sich in Folge 92 von Twit anhören.

PS: Das hier sind meine absoluten Lieblings-Folgen:

Episode 8: The London Fogcutter

und Episode 7: Checker Challenge

Sammelsurium

Ich war jetzt ein paar Tage weg und hab gleich ein ganzes Sammelsurium von Dingen zu berichten.

1. Gigantomanie pur!
Ich war auf Pressereise mit der Telekom in Dubai. Um sich ein Bild davon zu machen, was dort abgeht, braucht man sich nur ein Beispiel vor Augen halten: Die bauen gerade ihren Flughafen aus, den größten in der arabischen Welt. Der zweite Terminal wird gerade fertig gestellt und soll die Kapazität auf die des Airports in Frankfurt erhöhen. Noch bevor der fertig ist, nimmt man schon den neuen Flughafen in Angriff. Der soll ein wenig weiter in der Wüste entstehen und der größte der Welt werden. Nebenbei baut man mit dem Burj Dubai den größten Wolkenkratzer der Welt. Die Dubai Mall ist das größte (und wohl luxoriöseste) Einkaufszentrum der Welt und hat sogar eine eigene Schihalle. Am Strand entsteht gerade Dubai Waterfront, ein Stadtviertel für für 750.000 Einwohner auf einer Fläche, so groß wie Manhattan. Mit dem Asia-Asia-Hotel wird gerade das größte Hotel der Welt gebaut. DubaiLand heißt bald der größte Freizeitpark der Welt, bei dem es kaum verwundert, dass er auch das größte Riesenrad der Welt beherbergen wird. Und auch sonst tut sich eine Menge. Ich habe gelesen, dass jeder zweite Großkran der Welt gerade in den Emiraten steht.
Ich habd rund 400 Fotos gemacht, die kommen am Wochenende auf meinen Flickr-Stream und im mein Album!

2. Gute Idee der Piraten!
Ich habe echt lachen müssen, als ich das gelesen habe: Indische und chinesische Softwarepiraten beklagen sich darüber, dass Microsoft allzu streng gegen sie vorgeht. Ihre Lösung ist einfach wie simpel. Sie drohen Bill Gates damit, bald nur noch Linux auf diese Art und Weise zu promoten 🙂

3. Usability bringt Leser!
Ich hab vor ein paar Tagen meinen Blog ein wenig umgebaut. Das krypische „RSS abonnieren“ hab ich von links unten nach links oben gegeben und mit Bloglines, Google-Reader & Co. aufgemotzt. Das Ergebnis: Ein Drittel mehr Abonnenten auf dem Feed innerhalb von wenigen Tage. Am Wochenende kommt noch eine Erklärung dazu, was RSS überhaupt ist.

4. Es braucht mehr Podcasts!
Nachdem ich nach zwei Episoden mit „BigIdeas“ aufgehört habe, werde ich damit wieder anfangen und auch ein neues Projekt angehen. Das könnte echt was werden – aber mehr kann will ich noch nicht verraten.

5. Ein Dank in die Steiermark!
Wir haben da ein Projekt, das sich „Schüler machen Zeitung“ nennt. Ich hatte eben die Ehre, einer Schülerin ein längeres Interview zu geben. Das hat mich endlich auf eine Buchidee gebracht, die was werden kann. Nachdem ich schon so viele Ideen schnell verworfen habe, könnte das echt was werden! Aber: Mehr kann will ich noch nicht verraten. 🙂 Stay tuned, dafür gibt’s vielleicht einen eigenen Blog oder ein Wiki. Danke Bernadette!

6. Scheinheilig!
In New York fand dieser Tage ein Kongress der amerikanischen Buchverleger statt. Als Sprecher war Thomas Rubin von Microsoft eingeladen. Der hat doch allen Ernstes gesagt, Google würde rücksichtlos mit Copyright umgehen. Angesprochen war dabei die Buchsuche des Suchmaschinenanbieters. Hm … Macht Microsoft nicht komplett dasselbe? Auch beim ähnlichen Geschäft der Nachrichtensuche sind beide (Google und Microsoft) gleich „flexibel“ im Umgang mit intellektuellem Eigentum … Also bitte: Scheinheiligkeit braucht man nicht auch noch zur Schau stellen.

7. Abartige Suche!
Ufos, Außerirdische und Paranormale sind im Visier von Yahoo und IBM. Die beiden Unternehmen sind auf der Suche. Ziel des „UFO Crawlers“ ist die gezielte Suche nach Seiten mit paranormalen Inhalten. Vielleicht sind ja Aliens nicht nur unter uns, sondern schreiben auch Blogs. Man kann heute wirklich niemandem mehr vertrauen …

8. Göttlicher Segen!
Das Web muss wirklich etwas tolles sein – sogar Papst Benedikt XVI lobt es. Gleichzeitig warnt er vor zu hoher Medienkonzentration. Ob das damit zu tun hat, dass der italienische Premierminister Prodi die Medienlandschaft neu ordnen will und damit Berlusconi weh tut?

Wie auch immer – ich geh jetzt auf ein Heferl! Cheers.

Microsoft schadet Podcastern

Ganz frisch: der Windows Media Player 11 (WMP11) steht zum Download bereit. Microsoft war nicht untätig und hat einen ganz netten Medien-Player zusammen gebracht. Doch zeitgemäß ist der nicht mehr: Es kann mit RSS-Feeds schlichtweg nicht umgehen und ist somit als Empfänger für Podcasts ungeeignet. Mit diesem Mangel schadet sich Microsoft nicht nur selbst, weil der Player so unattraktiver ist und weniger Nutzer upgraden werden. Die Redmonder schaden auch einer großen Zahl an Medienschaffenden, die Audio- oder Videopodcasts herstellen.

Könnte man – ähnlich einfach wie bei iTunes – Podcasts abonnieren, würden durch die enorme Verbreitung von Windows diese neuen Medien einen enormen Aufwind erfahren.

Aber nein: Microsoft hat das nicht. Zwar ist der WMP11 – wie erwähnt – ganz nett, aber eben ob dieses Mangels nicht zeitgemäß. Schade eigentlich, denn ich kenne viele, die Apples iTunes lieber gestern als heute los werden wollen. Ich inklusive. Aber es gibt halt nichts anderes … Mal sehen, ob da nicht jemand zumindest ein Plugin für dem WMP11 programmiert.

Xboxisierung von Musik

Eben hatte ich noch einen Gedanken zum Zune: Microsoft hat weder Preise  noch die Verfügbarkeit angekündigt. Spekuliert wurde mit einem Preis von 299 Euro. Weil Apple seinen iPod für 249 Dollar anbietet, wird Microsoft da nicht drüber liegen können/dürfen.
Aber was hält die Redmonder ab, ein ganz neues Preismodell zu fahren? Etwa das der Xbox?

So funktioniert es bei Spielkonsolen:
Egal ob Xbox 360 oder auch die kommende Playstation 3 – die Hardware wird unter den eigentlichen Kosten unters Volk gebracht. Verdient wird mit der Software, sprich mit defacto unkopierbaren Spielen.
Was hindert Microsoft daran, dasselbe erprobte Konzept auch mit dem Zune zu machen? Der Player könnte billig verkauft werden, wenn dazu ein Musik-Abo genommen wird.

Das würde Apple wirklich unter Druck bringen und andererseits Microsofts Marktanteil im digitalen Musikvertrieb steigern.

Andererseits: Wo bleiben dann die tausenden von CDs gerippten Songs kostenloser Content wie Podcasts? Und was passiert, wenn deren DRM wieder geknackt wird?

Unmöglich ist es nicht und sicher einen Gedanken wert …

Warum der Zune ein Erfolg wird

Jetzt ist es endlich draußen: Microsoft hat vor ein paar Stunden den Zune, seinen iPod-Konkurrenten präsentiert.

zune.jpg

Der erste Blick verrät es: Dass der Zune irgendwie aussieht wie ein iPod wird kein Zufall sein. Gut, von den technischen Daten her sind die beiden fast vergleichbar. Der Zune hat eine 30GB-Festplatte (etwas mehr hätte nicht geschadet) und ein etwas größeres Display als der iPod (3 vs. 2,5 Zoll). Leicht wird es für Microsoft nicht, dem iPod substantiell Marktanteile abzujagen. Sie komme spät, aber dafür mit aller Macht. Was den Zune interessant macht, sind drei Funktionen, die ihn deutlich von seiner Konkurrenz abheben werden:

  • Wireless:
    Mit Hilfe seines eingebauten Wlans kann der Zune-Nutzer Songs an Freunde, die ebenfalls einen Zune haben, weiter geben. Zwar nur eine eingeschränkte Zahl und der Empfänger kann diese nicht endlos oft abspielen – aber immerhin. Damit könnte der Zune zum bevorzugten Tool für Kids werden, die gerne einmal das eine oder andere Lied tauschen wollen.
  • Abos:
    Genau in diese Tauschfunktion spielt ein weiterer Vorteil gegenüber dem iPod hinein. Man kann Songs nicht nur legal kaufen (wie bei iTunes), sondern das Gerät auch mittels eines monatlichen Abos (vermutlich unter 10 Euro im Monat) füllen. So hat man Zugriff auf Millionen Songs.
    Wer nun einen Song als Empfehlung von einem Freund bekommen hat, braucht nur einen Klick und kann ihn so drahtlos herunter laden. iTunes muss Abos erst lernen, denn so günstig kommt man sonst nirgends zu enormen Mengen (legaler) Musik.
  • Radio:
    Und sogar das Radio spielt hier hinein. Während man der Musik eines Senders lauscht, steht am Display, wie der gerade gespielte Song heißt. Und wieder braucht es nur einen Klick, um dieses Lied zu kaufen bzw. herunter zu laden. Das funktioniert allerdings nur, wenn der Sender diese Informationen auch mit RBDS mitschickt. Je mehr Zunes und andere intelligente Radios am Markt sind, desto höher wird der Druck zur Einführung werden.

Aber so schnell werde ich meinen iPod dennoch nicht aufgeben. Schließlich habe ich alle meine CDs schon als MP3 gerippt und ohnehin nicht die Zeit, mir Millionen Songs anzuhören.

Was mir wirklich abgeht ist eine Podcasting-Funktion. Nirgends wird von Microsoft hier ein Wort verloren – weder in Bezug auf den Windows Media Player 11, noch auf den Zune oder den kommenden Zune Marketplace. Ich denke, dass das noch kommen wird (müssen). Wenn die Redmonder schon mit der Netzwerk-Karte spielen, dann dürfen sie auch Social Media nicht außer acht lassen. Und schließlich tun sie sich selbst nichts Gutes, sondern schaden auch der Verbreitung eines absoluten Zukunftsmediums.

Offen ist auch noch die Usability, wo Apple eindeutig die Maßstäbe setzt. Außerdem ist noch nicht klar, wann der Zune nach Europa kommt. Und schlussendlich stellt sich mir die Frage nach dem Batterie-Leben: Wlan frisst bekanntlich eine Menge Strom.

On with the show! BigIdeas ist live!

Nur ein ganz schneller Post, weil ich schon in die City muss. Mein Podcast ist endlich live. Puh, das war mehr Arbeit, als ich gedacht habe.

Bin schon mal gespannt, wie sich das entwickelt.

www.bigideas.at ist die Adresse. Dort findet sich auch der RSS-Feed, den man noch manuell in iTunes eintragen muss. Aber ich arbeite daran … cu & cheers Georg

Kärnten-Podcasts

Der Alex Wunschel hat mich gerade wieder auf eine Idee für die Kärnten Werbung gebracht. Wie meine Leser schon wissen, mache ich auf meinem Blog Gratis-Consulting, wie sie mehr aus dem Web machen können, ohne – wie üblich – Millionen dafür auszugeben. Ich bin es einfach leid, dass Steuergeld teilweise wirklich sinnlos in die Tourismus-Werbung fließen.

Hier wieder eine großartige und nachahmenswerte Idee für Werner Bilgram: Tourism Ireland veranstaltet einen Podcast-Wettbewerb für US-Amerikaner. Drei Gewinner erhalten jeweils einwöchigen kostenlosen Urlaub auf der grünen Insel um Soundseeing-Touren zu erstellen. Wann lädt die Kärnten Werbung deutsche oder italienische Podcaster ein?

Die Podosphäre wächst

Wie viele Podcasts gibt es weltweit? Wenn man Georg Albrecht, dem Pressesprecher von Apple Deutschland, glaubt, so gibt es im iTunes-Verzeichnis bereits über 65.000 Podcasts. Die echte Zahl dürfte noch etwas höher liegen, da nicht jeder Podcast automatisch bei iTunes gelistet ist.

Digicam oder Camcorder

Hab heute wieder einmal einen schrecklichen Fehler gemacht: ich hab mich mit einem Hightech-Hefterl in ein Kaffeehaus gesetzt. Wer mich kennt, weiß, was passiert ist: meine Wunschliste ist wieder mal größer geworden.

Zuerst wollte ich eine digitale Spiegelreflex-Kamera (Canon EOS 350D) – die Kaufentscheidung war schon fast fix. Doch dann ist was passiert: Ich hab einen Test von Camcordern gelesen. Sowas muss ich haben! Ich glaube mein „Opfer“ wird die Sony DCR-HC96E. Ich hoffe, dass ich sie vor dem Kauf noch testen kann.

Warum? Weil ich zum einen schon zwei Digicams habe und andereseits glaube, dass man mit Video so viel mehr machen kann. Sicher, für alles eigenet sich Video nicht. Aber nur ein Beispiel: Wie will man mit Fotos HowTos machen? Seid also gespannt, was bald auf meinem Blog passieren wird …

Wie Rocketboom hilft

Joanne Colan haben vor ihrem Interims-Engagement bei Rocketboom nur wenige Zuseher gekannt. Die ehemalige MTV-Moderatorin ist seit heute der Host bei Rocketboom – zumindest für einige Zeit.

Ihrer Popularität hat das geholfen: Wie Dave Winer schreibt, gab es am vergangenen Freitag Sonntag „nur“ 16.200 Einträge bei Google, heute sind es bereits 19.900. Auf Flickr dagegen finden sich überhaupt nur 15 Bilder, nämlich meine Screenshots, die ich gleich nach 19:30 gemacht habe. Ich bin mir aber sicher, dass es dabei nicht bleiben wird – Schauen wir in einer Woche noch einmal nach …