Beiträge

Digicam oder Camcorder

Hab heute wieder einmal einen schrecklichen Fehler gemacht: ich hab mich mit einem Hightech-Hefterl in ein Kaffeehaus gesetzt. Wer mich kennt, weiß, was passiert ist: meine Wunschliste ist wieder mal größer geworden.

Zuerst wollte ich eine digitale Spiegelreflex-Kamera (Canon EOS 350D) – die Kaufentscheidung war schon fast fix. Doch dann ist was passiert: Ich hab einen Test von Camcordern gelesen. Sowas muss ich haben! Ich glaube mein „Opfer“ wird die Sony DCR-HC96E. Ich hoffe, dass ich sie vor dem Kauf noch testen kann.

Warum? Weil ich zum einen schon zwei Digicams habe und andereseits glaube, dass man mit Video so viel mehr machen kann. Sicher, für alles eigenet sich Video nicht. Aber nur ein Beispiel: Wie will man mit Fotos HowTos machen? Seid also gespannt, was bald auf meinem Blog passieren wird …

Kärnten Werbung, Vol. XX

Schön langsam will ich Honorar dafür, dass ich Tipps für die Kärnten Werbung hier blogge. Seit kurzem gibt es Yahoo-Travel. Wer seinen Urlaub plant, sollte unbedingt dort vorbei schauen. Neben Erlebnis-Berichten von Reisenden, Routen-Vorschlägen und vielem, vielem mehr gibt es auch Flickr-Fotos vom geplanten Urlaubsziel.

Was gibt’s da über Kärnten? Nichts …
Was kostet’s? Auch nichts!

Aber kein Problem: Inserate bzw. Rundfunk-Spots bringen ja auch Gäste.

Morgen fällt die Schallmauer

Screenshot Flickr-Account

Warum stelle ich meine privaten Fotos auf Flickr? Damit sie angesehen werden. Im Jänner hab ich damit begonnen, seither hab ich auf Flickr 12.125 Fotos raufgeladen. Bis heute Abend wurden sie 9888 mal angesehen.

Morgen wird die Schallmauer von 10.000 wohl geknackt werden. Zum einen sind meine Screenshots von Joanne Colan immer noch die einzigen auf Flickr. Das wundert mich nämlich wirklich, denn binnen ein paar Tagen stieg die Zahl der Google-Treffer von 19.900 auf nun 120.000!

Andererseits bin ich ja morgen beim Ironman und werde wohl wieder 100 oder mehr Fotos knipsen.

Fotos wiederherstellen

Eine Freundin hat heute „Hilfe!“ gerufen. Aus Versehen hat sie den „Format“-Knopf auf ihrer Digitalkamera gedrückt. Alle Fotos vom Urlaub und dem Junior waren weg.

Aber kein Problem, denn alle Bilder sind in Wirklichkeit noch da und man kann sie retten. Beim Löschen und Formatieren wird nur das Inhaltsverzeichnis des Foto-Chips überschrieben, die Bits der Daten bleiben immer noch vorhanden. Nach ein wenig Suchen bin ich auf ein absolut nützliches und dazu noch kostenloses Programm gestoßen, das diese Daten zurück holt. Es heißt SmartRecovery und wurde von der Firma PC Inspector hergestellt. Das Beste ist, dass es keinen Cent kostet und funktioniert!

So klappt es:

  1. Man schließt die Digicam per USB an den Computer an, sodass man auf den Chip wie auf ein Laufwerk zugreifen kann. Unterstützt das die Kamera nicht, muss man den Umweg über ein Kartenlesegerät gehen.
  2. Programm starten, Laufwerk und Zielordner auf der Festplatte für die geretteten Fotos auswählen
  3. Start drücken und nach ein wenig Warten sind alle Daten im Zielordner.

E voilà! Alle Bilder sind wieder da. Das heißt meistens. Sollte man nach dem Formatieren wieder Bilder schießen, so werden jeweils die ersten Sektoren am Chip überschrieben. Daher sollte man gleich nach dem Formatieren ja nichts fotografieren, um wirklich alles zu retten.