Beiträge

BarCamp Klagenfurt 2009

Schon zum dritten Mal wird es im Februar in Klagenfurt ein BarCamp geben.

Noch haben wir kein endgültiges Logo

Das erste Meeting der Organisatoren (Ed, Daniel, Horst, Martin, Werner und noch viele andere, die dazu kommen werden) ging am Freitag über die Bühne. Logo haben wir zwar noch keines, dafür aber einen Termin. Und einen Wiki und einen Twitter-Account und eine Facebook-Gruppe

Kurzfakten:

  • Wann? Samstag, 7. und Sonntag, 8. Februar 2009 (mit Vorprogramm am Freitag, 6. Februar)
  • Wo? Klagenfurt. Entweder an der Alpen Adria Universität oder in der Innenstadt. Das wird sich erst zeigen.
  • Deine ToDo: Termin reservieren, darüber bloggen und darüber nachdenken, wie du zum BarCamp Klagenfurt 2009 beitragen kannst.
  • Wer kann kommen? Jeder, der sich für das Generalthema Web interessiert. Einzige Hürde: Man muss sich auf einem Wiki registrieren.

Ein großes Versprechen:
Wir wissen, dass Klagenfurt nicht sehr zentral liegt und dass nicht jeder so viel Zeit hat, ein ganzes Wochenende zu opfern. Aber: Wir werden alles tun, um dieses BarCamp zu etwas ganz Besonderem zu machen. Wenn wir Kärntner etwas können – dann ist es, perfekte Gastgeber zu sein 🙂

Was ist ein BarCamp?
Nach dieses Video vom ersten BarCamp in Wien sollte eigentlich alles klar sein …

Wie du uns helfen kannst:

  • Wir suchen noch Leute, die uns helfen, alle Videos aufzuzeichnen und danach online zu stellen.
  • Am BarCamp muss niemand für Wlan, Catering etc. bezahlen. Daher brauchen wir aber Sponsoren. Details dazu folgen noch.
  • Wir wollen allen Teilnehmern ein lernreiches Wochenende bieten. Überleg dir doch, was du dazu beitragen kannst? Auf welchem Gebiet bist du Experte? Welches Wissen könntest du weiter geben, das auch andere interessiert?

BarCamp am Traunsee

Es kündigt sich schon das nächste BarCamp in Österreich an. Es findet kommendes Wochenende (Freitag und Samstag) im kleinen, aber feinen Kreise (derzeit erst 33 fixe Anmeldungen) in Traunkirchen am Traunsee statt.

So ich meine Sommergrippe abgeworfen habe, bin ich mit dabei. Wer eine Mitfahrgelegenheit ab Klagenfurt braucht – einfach melden.

Was mir Sorgen bereitet: Man sollte sich bei BarCamps auch inhaltlich einbringen. Davor habe ich mich in Klagenfurt zweimal gedrückt, weil „ja so viel Organisatorisches zu tun war“. Mal sehen, was von meinem umfangreichen Halbwissen ich weitergeben kann …

Weitere Infos und Anmeldung am BarCamp-Wiki: www.barcamp.at/BarCamp_Traunsee.

Letzte BarCamp-Updates

Treffpunkte:
Wer heute, Freitag, schon anreist: Wir treffen uns um 19:00 Uhr im UniWirt, das ist das Pub gegenüber der Universität.

Samstag: Checkin ab 9:00 Uhr an der Uni Klagenfurt. Gleich beim Haupteingang, ist nicht zu übersehen.

Campus-Map:
Zum Download aufs Bild klicken, als Papier vor Ort! Eine Google Map gibt’s auch!

campusmap-small

Updates per Twitter:
Wer ständig am Laufenden sein will, kann unserem Twitter-Account folgen:
twitter.com/senzaconfini

Parkgebühren:
Parken an der Universität ist teuer! Die Gebühren werden auch am Wochenende fällig. Aber: Es sind Ferien und am Wochenende dürfte nicht allzu viel los sein. Die Parkplätze entlang der Universitätsstraße und dem Natilusweg sind kostenfrei zu benutzen!

Wlan:
Ab morgen in der Früh ist das Wlan „scharf“. Im gesamten BarCamp-Bereich gibt’s zuverlässiges Internet.
Login-Site: Zid-Connect, User: w-barcamp, Passwort barcamp
Vielen Dank an dieser Stelle an den Zentralen Informatik Dienst der Uni Klagenfurt!

BarCamp Update

Nur noch eine Woche bis zum „grenzenlosen“ BarCamp Senza Confini!

Wir machen nicht irgendein BarCamp, sondern übertreiben es vermutlich ein wenig. Wie im letzten Jahr haben wir auch heuer Plakate. Warum? Weil es auf der Uni Klagenfurt und an der Fachhochschule Kärnten genügend spannende Leute gibt, die wir für die Idee begeistern wollen. Die lesen vielleicht nicht unsere Blogs, treiben sich am BarCamp-Wiki rum oder sind in der richtigen Facebook-Gruppe. Wir wollen auch die erreichen.

blog-plakat

T-Shirts:
Wie im Vorjahr gibt es nicht nur Leiberln für Männer, sondern auch für die weiblichen Teilnehmerinnen. Sie werden grad bei Nakedshirt in Wien produziert. Tipp an alle weiteren BarCamps: Kathi ist wirklich günstig!

shirts

Notebook-Sticker:
Zuckerwatte hat sich um die heurigen gestanzten BarCamp-Sticker gekümmert. Auch sie sollten demnächst eintrudeln.

pickerl

Programm:
Für alle, die schon am Freitag, 1. Februar anreisen wird’s eine Tour durch Downtown Klagenfurt – so man das Zentrum so bezeichnen kann. Treffpunkt ist ab 18 Uhr beim Haupteingang der Uni Klagenfurt. Da bekommen die ersten auch gleich ihr T-Shirt und den Survival Guide.
Am Samstag beginnt das BarCamp um 09:00 Uhr, Check-In und T-Shirt-Ausgabe ist in der Aula des Hauptgebäudes – man kann uns gar nicht übersehen. Pünktlich um 10:00 Uhr gibt’s die Opening Session.

Sessions/Tracks:
Normalerweise treffen sich bei einem BarCamp alle in der Opening Session und vereinbaren die Inhalte der einzelnen Sessions. Derzeit haben wir mit drei Tracks geplant, wenn das zu viel ist, schrumpfen wir auf zwei herunter. Zusätzlich kann man sich schon jetzt im Wiki für Samstag oder Sonntag eintragen! Viel ist damit ohnehin nicht verplant und der eine oder andere bekommt schon einen Vorgeschmack was da abläuft.

Internationale Beteiligung:
Unser Ziel war es, dass 1/3 aller Teilnehmer aus Italien, Slowenien und Kroatien kommen sollten. Es ist absehbar, dass wir das nicht schaffen. Auch wenn wir übers Wochenende noch einige Mailer zuspammen anmailen werden … Aber es ist ein Anfang und einige haben versprochen, zu kommen. Wir werden’s 2009 wieder so machen und dann mit mehr Erfolg.

Nichts desto trotz wollen wir weiterhin ein sehr internationales BarCamp auf die Füße stellen. In allen Session wo auch nur einer dabei ist, der nicht deutsch spricht, wird die Session auf Englisch abgehalten. Ausnahmen machen wir nur dann, wenn der Vortragende es nicht schafft.

DEIN TO DO: Registrieren!
Im nächsten Schritt organisieren wir das Catering und da müssen wir zumindest eine ungefähre Teilnehmerzahl wissen. Wenn du dich noch nicht registriert hast, bitte mach das möglichst bald. Bitte mach aus Status-Änderungen (komme vielleicht/sicher/gar nicht). DANKE!

Brauchst du Hilfe?
Solltest du besondere Bedürfnisse haben (Vegetarier/Verganer, Handicap etc.), schick uns einfach ein Mail und wir versuchen, alles in die Wege zu leiten:
barcamp.senzaconfini@gmail.com

Anreise:
Werner hat eine Google Map mit allen wichtigen Locations und Hotels/Pubs gebaut.

Mit dem Auto: Südautobahn – Abfahrt Klagenfurt Wörthersee, geradeaus, nach 200 Metern bei der Ampel links – schon bis du am Campus

Mit dem Zug: Klagenfurt Hauptbahnhof – Bus zum Heiligengeistplatz – von dort zur Universität (Taxipreis: ca 10 Euro).

Mit dem Flugzeug. TUIfly hat günstige Flüge ab Deutschland. Ich weiß aber nicht, ob die auch so kurz vorher noch billig sind. Vom Flughafen mit dem Bus zum Heiligengeistplatz (dorthin gehen alle Busse) und dann weiter zur Universität. (Taxipreis: ca. 12 Euro).

Car-Pooling: Am Wiki unter Traveling findest du auch eine bearbeitbare Zone – vielleicht meldet sich ja wer.

Unterbringung:
Am Wiki haben wir einige Hotels/Pensionen eingetragen. Empfehlenswert ist neben Couchsurfing vor allem die Jugendherberge, die sich direkt am Campus der Uni befindet!

Sponsoren:
Ich möchte mich an dieser Stelle einmal bei all jenen bedanken, die das BarCamp ermöglichen. Ohne Sponsoren würden wir’s nicht schaffen. So wie es aussieht, könnte etwas über bleiben. Den „Gewinn“ möchten wir am Ende spenden. Wie viel und an wen, entscheiden wir nach dem BarCamp.

sponsoren

Telekom Austria – AON, Teno, Wirtschaftskammer Kärnten und Wirtschaftskammer Unternehmensberater & IT, Techtalk, Liscon, Martrix, Hypo Group Alpe Adria, Industriellenvereinigung Kärnten, Software Internet Cluster, ÖW, Alpenglühen.

Sachspenden und Vergünstigungen von: Kleine Zeitung, IT Campus, Alpen Adria-Universität Klagenfurt, Nakedshirt, Designation, Ed Wohlfahrt.

DANKE!

BarCamp Wien:
Wer nicht zu unserem BarCamp kommen kann, sollte doch vielleicht zum BarCamp Vienna vorbeischauen. Es findet morgen, 26. Jänner, im WerzeugH statt.

BarCamp Wien

Kein Steuergeld fürs BarCamp!

Wie der eine oder andere schon merkt, stecke ich und eine ganze Reihe von Mitstreitern mitten im Organisieren des BarCamp SenzaConfini (Was ist ein BarCamp?). Und da sind Sponsoren natürlich willkommen. Schließlich kostet das auch eine Menge – speziell dann, wenn man ein ganz besonders BarCamp machen will.

Rund 6.500 Euro steht einmal im Budget:

Verpflegung für zwei Tage:
Mittags-Buffet mit Kärntner Käsnudel und Lasagne, GetränkeTee– und Kaffeebuffet

3.800 Euro

T-Shirts:
Warte noch auf ein konkretes Angebot, aber Nakedshirt klingt schon einmal gut. Wie 2007 gibt’s auch Shirts für Frauen!

1.500 Euro

Notebook-Sticker:
Ein Muss für uns! Die waren schon im Vorjahr super-cool.

280 Euro

Plakate:
Unüblich für ein BarCamp, I know. Aber wir wollen Werbung an der Fachhochschule und der Uni Klagenfurt machen.

400 Euro

Diverses Kleinzeug:
Namensschilder, Plots, Papierkram, Kleinzeugs etc.

500 Euro

In Summe also ohne irgendwelchen Luxus

6.480 Euro

Kalkuliert haben wir knapp und für rund 100 Teilnehmer aufgrund von Erfahrungswerten und Learnings (100 T-Shirts für 3200 Euro!!!) aus dem letzten Jahr. Kommen mehr, wird’s zwar umso besser, aber auch teurer. Als Sicherheitspolster konnten wir vom letzten Jahr noch Rücklagen von 900 Euro „mitnehmen“.

Wir wollen nicht mehr, aber auch nicht weniger, als ein unvergessliches BarCamp für alle Teilnehmer auf die Beine stellen. Die Kosten dafür werden von Sponso ren gedeckt, bei denen wir uns schon jetzt bedanken wollen!

Vielen Dank an die derzeit bestätigten Sponsoren:

Daneben warten wir noch auf weitere Zusagen. Derzeit stehen wir bei fixen 3400 Euro.

Auf der Sponsorenliste stehen aber auch noch andere Firmen, die uns mit Sachleistungen unterstützen. Allen voran die Alpen-Adria Universität Klagenfurt und der IT-Campus, die für die Räumlichkeiten, die gesamte Infrastruktur und das Wlan sorgen. Monetär ist das kaum aufzuwiegen. Danke auch an die Kleine Zeitung, die uns unentgeltlich mit Inseratenplatz unterstützen wird.

Was können wir Sponsoren bieten? Was haben wir in die Pakete gepackt?

Die Sponsoren-Pakete sind mit Preise von 350, 600 und 1500 Euro günstig. Bei Bedarf schnüren wir auch ganz große, individuelle Pakete.

Wir haben uns schon 2007 bemüht, viel für unsere Sponsoren zu machen. Eine Clipping-Sammlung und einen Endbericht haben sie aber immer noch nicht 🙁

Dennoch: Wie die anderen 757 Fotos auf Flickr zeigen, war es aber dennoch unauffällig. Aber: Was tut man nicht an unauffälligem Product-Placement, wenn man dafür RedBull geschenkt bekommt …
Details: download.georgholzer.at/barcamp2008.ppt


KEIN Steuergeld fürs BarCamp!

Wir sind dankbar für jeden Sponsor und hoffen, auch gute Gegenleistung zu bieten! Auch wenn es heuer schwerer ist, Sponsoren aufzutreiben, haben wir auch schon einen mit herzlichem Dank abgelehnt. Eine öffentliche Stelle hat sich angeboten, uns zu unterstützen.

Wie auch im Vorjahr haben wir einen Grundsatz: Kein öffentliches Geld.

Dieser Grundsatz entstand aus unserer tiefen Überzeugung, dass man für Projekte nur Steuergeld verbrauchen soll, wenn sie sich anders nicht tragen. Zudem macht es gerade in Kärnten manchmal den Eindruck, als würde hierzulande gar nichts ohne Zuschüsse des Steuerzahlers passieren.

Danke an alle, die das BarCamp mit uns möglich machen!!!!!

Pimp our BarCamp-Logo

Mein erster Entwurf für das BarCamp Logo war „as good as it gets“ – besser brachte ich es nunmal nicht zusammen.

Die Idee hinter dem Logo:
Es enthält alle Farben der Landesflaggen im Alpen-Adria-Raum und soll so versuchen, den Geist des BarCamps mitzutragen: Mit- und voneinander zu lernen. Aufeinander zugehen und Gemeinsames schaffen.

Jürgen Eixelsberger von Designation und vom Designblock hat sich des „Problems“ angenommen und unser Logo „gepimpt“.

Welches der unten stehenden Varianten gefällt euch am Besten? Ich hab natürlich meinen Favoriten, der auch nicht schwer zu erraten ist 🙂

BarCamp SenzaConfini - draft

barcamp_2

 BarCamp SenzaConfini - draft

 BarCamp SenzaConfini - draft

 barcamp_5

Ach ja: Wer sich noch nicht angemeldet hat: Auf BarCamp.at gibt’s alle weiteren Infos. Ansonsten sind die Vorbereitungen voll am Laufen – stay tuned, es kommt noch mehr.

BarCamp-Update

Es ist wieder einmal Zeit für ein BarCamp-Update!

Wie der eine oder andere ja schon weiß, findet am 2. und 3. Februar das zweite BarCamp in Kärnten statt. Für heuer haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen: Wir wollen Blogger und die Web 2.0-Community dies und jenseits der Sprachengrenze im Süden zusammen bringen. Wir wollenein wahrhaft grenzüberschreitendes (SenzaConfini = ital., ohne Grenzen) BarCamp auf die Beine stellen.

Die Idee dahinter? Voneinander lernen. Wo sind die Web 2.0-Trends jenseits Deutschlands und Österreichs?

Wie man ein BarCamp macht, wissen wir. Allerdings ist es umso schwerer, mit wenigen Kontakten über die Grenze hinaus Werbung dafür zu machen. Momentan stehen wir bei 54 fixen und 29 wahrscheinlichen Anmeldungen. Viel mehr als im Vorjahr zu dieser Zeit, aber noch kaum Anmeldungen von den Nachbarn. Aber keine Angst, seit dem MittelCamp in Trieste wissen wir, dass es klappen wird!

Wir brauchen Hilfe!
Wir wollen noch mehr spannende Leute einladen. Helft uns, die auf das BarCamp hinzuweisen! Wenn ihr Kontakte nach Italien, Slowenien oder Kroatien bzw. wo auch immer habt, erzählt von diesem BarCamp!

Danke vorab!

Liebe Community!

Am 2. und 3 Februar 2008 findet an der Alpen-Adria-Universität in Klagenfurt (Kärnten) das BarCamp Senza Confini statt. Anders als bei unserem ersten BarCamp im Feber 2007 blicken wir mit dieser Veranstaltung bewusst über die Grenzen nach Oberitalien, Slowenien und Kroatien. Mit der Veranstaltung, sie wird neben deutscher auch in englischer Sprache abgehalten, wollen wir die Web 2.0 Community diesseits und jenseits der Grenze ansprechen und den Alpen-Adria-Raum noch viel stärker zu dem machen, was er in Wirklichkeit
ist: Eine große Chance für uns alle!

Senza Confini: Ein BarCamp ohne Grenzen

Damit das BarCamp zu einem Erfolg wird, wollen wir möglichst viele Internet-Freaks und Blogger aus Slowenien, Kroatien und Italien zum BarCamp Senza Confini nach Klagenfurt einladen. Einladen wollen wir euch vor allem aber auch dazu, über das BarCamp Senza Confini zu bloggen (bitte den Tag „BarCampSenzaConfini“ verwenden) und möglichst vielen BarCampern davon zu erzählen. Mehr Infos zum BarCamp Senza Confini in Klagenfurt sowie Anmeldemöglichkeiten gibt es online unter
www.barcamp.at/BarCamp_Senza_Confini_2008

Wir sehen uns am Barcamp Senza Confini!

Das BarCamp Team

Der Tellerrand ist hoch

Sitz grad beim MittelCamp in Triest und komm immer mehr drauf, wie hoch unser Tellerrand ist. Ich freu mich wirklich auf unser BarCamp SenzaConfini.

Wir sind um 18 Uhr hier angekommen und die letzten drei Stunden waren ergiebiger als die letzten drei BarCamps, auf denen ich war. Einmal über den Tellerrand zu sehen und nicht nur zu wissen, was bei uns in Österreich oder Deutschland abgeht, tut echt gut.

Meine Highlights:

  • Antonio über OpenGov – eine Initiative über schonungslose Offenheit der Regierenden. Auch wenn wir alle wissen, dass das Utopie ist … hat es doch die Augen geöffnet, wie man sich engagieren könnte.
  • Katja über Web, die Online-Demografie am Balkan und das Nutzungsverhalten dort.
  • Jani über Vest.si – ein WordPressbasiertes Newsportal

Der Tellerrand ist echt hoch! Ich hoffe, wir haben genug Werbung gemacht und es kommt der eine oder andere.

Ed und Twitter bringen Reichweite

Pfoah, grad war ich baff! Stefan hat mich früher gefragt, wer denn eigentlich twitter.com/senzaconfini angemeldet habe. Meine Antwort: „Ich, glaub ich.“ Zur Erklärung: Mit dem Twitter-Account wollen wir – sobald es konkrete Infos gibt – die Teilnehmer am BarCamp SenzaConfini (2. und 3. Februar 2008, Uni Klagenfurt) am Laufenden halten.

Also schau ich mal rein, ob wir schon zwei oder drei Follower haben. Doch es sind mittlerweile 195 Follower – wohl mehr als das BarCamp Teilnehmer haben wird.

Die Erklärung dafür lieferte BarCamp-Mitstreiter Ed Wohlfahrt: „Ja stimmt. Ich hab ein paar Leute dazu eingeladen.“

Wow, ich bin baff und beeindruckt. Warum? Weil es scheinbar möglich ist, mit relativ geringem Aufwand und in sehr kurzer Zeit, große Reichweiten im Longtail zu bekommen. Ich muss mich dem mehr widmen und auch Medienhäuser in Österreich sollten endlich auch bei Twitter was machen. Die BBC, CNN, ZDNet, Focus oder Die Zeit zeigen, wie’s gehen kann.

BTW: Mich gibt’s unter twitter.com/georgholzer. Werde den Kanal in Zukunft mehr nutzen und mich auch schlau machen, ob man in der Kleinen Zeitung oder in der Tiroler Tageszeitung damit machen könnte.

BarCamp in Triest

Am 22. Dezember öffnen sich die Grenzbalken zu einigen „neuen“ EU-Mitgliedern im Osten. Besondere Freude daran wird man in Triest haben – die Stadt liegt direkt an einer über Jahrzehnte hindurch geschlossenen Grenze.

Die Schengen-Mitgliedschaft des Nachbarns Slowenien feiert die Stadt mit einer Reihe von Veranstaltungen – darunter auch einem BarCamp.

logo_eng_m

Das MittelCamp geht am 21. Dezember über die Bühne. Nach vielen sehr kurzen Vorträgen (die Rede ist von jeweils nur zehn Minuten, alles in englisch) wird gefeiert. Ich bin dabei, weil ich einmal gespannt bin, was sich über dem Tellerrand so tut. Dazu kommt, dass die BarCamp-Kultur in Italien zwar ausgeprägt ist, aber so gar nicht mit der unsrigen vergleichbar ist.

Wer ist noch interessiert, was abseits von SiliconValley, Deutschland oder Österreich abgeht?