Podcasts in der Tourismus-Werbung

Der Scobleizer hat mich heute wieder einmal auf eine Idee gebracht, die ich mit der Kärnten Werbung teilen möchte. Statt hunderttausdender Euro für Werbung auszugeben (siehe auch hier) kann man auch mit wenig oder gar keinem Geld viel machen. Was? Einen Urlaubs-Podcast.

Warum?
Die meisten Leute haben nie den ganzen Speicherplatz auf ihrem iPod belegt – da passt also noch eine ganze Menge Content drauf. Die lange Reisezeit im Auto oder Flugzeug lässt sich mit Audio am besten überbrücken.

Was?
Content über Kärnten: Kultur (bitte die abseits der Volksmusik), Geschichte, Sportmöglichkeiten, Ausflugsziele, interessante Fakten, Tipps für Restaurants oder Hotels.

Kosten?
Die sind minimal: Lasst einfach Kärntner über ihr Land reden. Außerdem sind Tourismusbetriebe mit Sicherheit bereit, das finanziell zu unterstützen. Sie sind schließlich an sehr zielgruppenspezifischer Werbung interessiert.

Wie?
Pro Thema eine Folge

Also: ich bin schon gespannt, wann Werner Bilgram beginnt, die iPods künftiger Touristen zu füllen. Aber das wird wohl noch eine Zeit lang dauern …

1 Antwort
  1. Jürgen
    Jürgen sagte:

    Mit deinen ganzen Tipps machst ja den Bilgram und seinem Team sicher keine Freude: es muss hart sein, zu sehen, dass deren Jobs auch einer allein machen kann *haha*

Kommentare sind deaktiviert.